|EN/FR/DE

Riva

Hommage an ein exzellentes Know-how

Hommage an ein exzellentes Know-how

Auf der letzten Etappe in Italien legt der Alpine Vision einen Zwischenstopp in der Werkstatt von Riva-Ram ein, wo nach allen Regeln der Kunst die legendären Boote von Riva restauriert werden. Besichtigung mit Anselmo Vigani, dem Leiter der Werkstatt und dem Garant für außergewöhnliches Know-How.

Mit seinen schlanken und zeitlosen Linien, dem Rumpf aus lackiertem Mahagoni und dem leistungsstarken Motor verkörpert das Boot Aquarama, das Flaggschiff der Marke Riva, italienischen Luxus. Anfang der 60er Jahr vom Visionär Carlo Riva entworfen, wurde das schwimmende Schmuckstück schnell zu einer Ikone. Der beste Beweis dafür sind zahlreiche Archivbilder mit Mitgliedern der Königsfamilie und großen Stars von Brigitte Bardot bis zu Prinz Rainier an Bord. Carlo Riva konzipierte das Boot wie ein Kunstwerk. Jede Komponente wurde sorgfältig ausgewählt, um die vollständige Perfektion zu erreichen.

Alles an Bord ist von herausragender Qualität, alles wurde Stück für Stück entworfen, es gibt keine Standardausstattung. Die Schiffsinstrumente wurden speziell für uns hergestellt. Das Aquarama ist ein einziges Wunder.

Anselmo Vigani

Die extreme Liebe zum Detail, die Bauqualität, seine Verlässlichkeit und sein feines Design machen aus ihm ein sehr fortschrittliches Boot für diese Zeit. Sein erhabener Rumpf aus Mahagoni bekräftigt seine Einzigartigkeit. „Das von Carlo Riva ausgesuchte Holz war das beste auf dem Markt, es wurde Jahre im Voraus gekauft und man ließ es altern, bevor es genutzt wurde“, erläutert der Leiter der Werkstatt. Die große Leidenschaft für dieses Boot überdauert die Jahrzehnte. Mehr als 50 Jahre nach seinem Bau hat es sich seine Aura bis heute bewahrt. „Es symbolisiert ein elegantes Lebensgefühl, erinnert an die Dolce Vita. Einige kaufen es für seine Linien, andere für sein Motorengeräusch“, erklärt er.

„Es ist sehr schwierig, Boote aus Mahagoni zu bauen und zu restaurieren und wir sind die besten in diesem Bereich“, gibt er stolz zu. „Bei einigen Booten benötigen wir 9 Monate und mehr als 2500

Arbeitsstunden für die Restaurierung. Man braucht 4 oder 5 Jahre, um alle Herstellungsschritte zu beherrschen“. Die neue Generation der Handwerker lernt bei der vorherigen. So wird die Tradition unter dem

wachsamen Auge des Werkstattleiters am Leben erhalten. Er hofft, dass er die Produktion des berühmten Aquarama, die vor 20 Jahren eingestellt wurde, bald wieder aufnehmen kann.